Plan B
Plan B 

 

 

 


 

 

 

von Michaela Schreiber

Hinweis: hierbei handelt es sich um ein künstlerisches Werk von Michaela Schreiber, welches urheberrechtlich geschützt ist. Ohne Zustimmung des Verfassers ist ein Kopieren, Weiterverbreiten oder aus dem Zusammenhang gerissenes Zitieren verboten.

Prolog

 

Viele Politiker im Ruhestand schreiben ihre Biographie und erzählen von dem, was sie in der Vergangenheit erlebt haben. Ich bin jetzt seit 17.12.2019 im vorläufigen politischen Ruhestand und habe nicht vor, meine Biographie zu verfassen. Ich muss kein Buch veröffentlichen und bin zu jung, um auf mein Leben zurückzuschauen.

 

Geschichten lesen und Geschichten schreiben ist seit meiner Kindheit ein großes Hobby von mir, ich kann mit Fug und Recht behaupten, eine innige und positive Verbindung zur deutschen Schriftsprache zu haben, das kann ja auch nicht jede. Wer mich schon als Kind kennengelernt hat, weiß, dass ich ein sehr tief verankertes Gerechtigkeitsempfinden habe. Später hat mich das motiviert, erfolgreich Jura zu studieren. Ich hasse es, wenn jemand andere anlügt und manipuliert und trete gegen jede Form von ungerechter Behandlung laut und deutlich auf. Eine Charaktereigenschaft, die ich nicht ablegen kann und auch nicht will. Einige haben deshalb behauptet, ich wäre nicht diplomatisch genug und nicht nett genug für die Politik. Ich bin der Auffassung, dass die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie wehtut, immer besser ist, als andere anzulügen und nett zu tun.

 

In den 16 Jahren als Bürgermeisterin der Stadt Zossen habe ich Kompromisse auch an Stellen gemacht, die mir nicht gutgetan haben. Habe mich angepasst und „nett“ verhalten gegenüber Leuten, die ich schon längst als Lügner und Egoisten erkannt hatte, nur weil ein Teil meiner eigenen Leute (Plan B) sich das von mir gewünscht hat. Jetzt, nach 6 Wochen Abstand, bin ich wieder viel näher bei mir selbst, als in den vergangenen 4 Jahren. Ich stelle, für mich auch überraschend, fest, dass ich mich vorher doch mehr von meinem wahren, echten Ich entfernt hatte, als ich mir eingestehen wollte. Und es tut mir gut, richtig gut, wieder pur und klar ich zu sein – eine Lehre aus dieser Erfahrung steht fest, ich werde mich nie wieder für irgendjemanden verbiegen und anpassen. Ich bin genau so, wie ich bin und ich fühle mich gut dabei und wer damit nicht klarkommt, der hat das Problem, nicht ich. Wie oft höre ich in Talkshows, es gibt gar keine Unterschied zwischen den Parteien und Politikern mehr, die sind alle gleich. Hallo Leute: Schon mal überlegt, woran das liegt? Vielleicht daran, dass die alle versuchen, dem Wähler was vorzumachen und nett zu sein, um gewählt zu werden? Vielleicht daran, dass die Presse und die Hetzer in social Media sich auf alles stürzen und über alles herziehen, was nicht konform genug ist, sondern Ecken und Kanten, also Charakter besitzt?

 

Ich bin in Zossen auch weiterhin politisch aktiv und Zossen ist meine Heimatstadt. Es ist war mir nie egal, was mit meiner Stadt geschieht und es wird mir auch nie egal sein. Folglich lässt sich doch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Ich kann meinem Hobby Schreiben nachgehen, kann mich klar und deutlich äußern ohne BlaBla-Scheiß und biete eine Möglichkeit, Informationen auf eine unterhaltsame Weise zu erhalten, für die, die neugierig sind und meinen Stil mögen. Wir leben in einem freien Land, ich kann schreiben wie ich möchte und wer das nicht lesen will, muss es ja nicht.

 

Wer also nicht bereit ist, auch die harte Wahrheit zu lesen, meine deutliche Meinung und Wertung der aktuellen Ereignisse in Zossen mit klaren und scharfen Worten, der hört jetzt besser auf zu lesen. Wer keine Angst davor hat und neugierig geworden ist, dem verspreche ich Gruselfaktor, schwarzen Humor, Spannung (keine Schokolade) und wohl formulierte Prosa.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Plan B Zossen